Die innere Wüste verlassen - Aus der Einsamkeit in die Verbundenheit

Aktualisiert: Feb 20

Einsamkeit ist ein unangenehmes Gefühl, das zerstörerische Ausmaße annehmen kann. Einsamkeit ist geprägt von Verlassenheit, Hoffnungslosigkeit, Traurigkeit, fehlender Zugehörigkeit, Verzweiflung, Ohnmacht und dem abgrundtiefen Gefühl alleine und abgeschnitten zu sein. Es ist keiner da, der einen tröstet, keiner da, der einem die Hand reicht. Keine Umarmung. Keine Hoffnung. Kein Licht am Ende des Tunnels, kein Tropfen Wasser in der Wüste.

Wer einsam ist, hat sich selbst verloren.


Das klingt erstmal hart. Doch im Kern ist es genau so. Wenn wir uns einsam und verlassen fühlen, wird das Alleinsein schier unerträglich und unmöglich. Denn wir sind aus unserem Gefühl des All-Eins-Seins gefallen, fühlen uns abgetrennt und sind in unserer inneren Wüste der Einsamkeit gelandet.

In diesem Zustand sind wir von unserem gesunden inneren Anteil abgeschnitten und stattdessen mit verletzten, kindlichen Anteilen in uns verbunden und völlig damit identifiziert.


In jedem von uns gibt es Echos aus unserer Kindheit aus Situationen, in denen wir mit unseren Wünschen und Bedürfnissen nicht gesehen und gehört wurden. Oder schlimmer noch: in denen unsere Bedürfnisse ignoriert, herabgewürdigt oder sogar verurteilt und aktiv niedergemacht wurden.

Diese - zum Teil sehr alten - Wunden sind so lange in uns wirksam, bis wir uns ihrer bewusst werden, sie annehmen, anerkennen und dadurch heilen. So lange der erwachsene Teil in uns sich den verletzten, kindlichen Anteilen nicht annimmt, sitzt ein Teil von uns immer in der Wüste und fühlt sich einsam, verlassen und verstossen. Selbst wenn unser Leben im Außen gut zu gelingen scheint, wir erfolgreich sind und vermeintlich alles haben, was wir brauchen. So lange wir uns innerlich selbst verlassen, laufen wir immer wieder Gefahr, in der Einsamkeit zu ertrinken.


Tatsächlich ist Einsamkeit eine Tür


Wenn du dich einsam fühlst, gibt es einen Teil in dir, der deine Aufmerksamkeit einfordert. Wenn du im kindlichen Anteil stecken bleibst, wirst du dich ohnmächtig fühlen und der Einsamkeit nichts entgegensetzen können.


Die Tür, die Chance besteht darin, dich in solchen Momenten an deinen gesunden, erwachsenen Anteil zu erinnern, dich bewusst mit ihm zu verbinden und deinen inneren Fokus mit aller Macht auf diesen zu lenken. Dann wirst du wieder handlungsfähig.


Das ist der Moment, wo ich immer wieder gefragt werde: Wie kann und soll das bitteschön gelingen?


Wie immer: indem du dich mit dir selbst verbindest und dich aktiv auf die Suche nach dem Teil oder den Teilen in dir machst, die sich verloren fühlen. An dieser Stelle brauchst du dich selbst.



Wenn du dich einsam und verlassen fühlst, kannst du Folgendes für dich tun:

WICHTIGER HINWEIS: Wenn das Gefühl von Einsamkeit in dir zu überwältigend oder mit einem Gefühl von tiefer Angst gekoppelt ist, solltest du diese Übung nicht alleine, sondern nur mit professioneller Begleitung machen!

Falls gerne meine Begleitung bei diesem Prozess hättest, nimm Kontakt zu mir auf mail@nina-lux.de


  1. Leg eine Hand oder beide Hände auf dein Herz.

  2. Mach dir bewusst, dass du gerade in der Identifikation mit einem kindlichen Anteil, mit einer alten emotionalen Verletzung bist.

  3. Aktiviere bewusst den gesunden, erwachsenen Anteil in dir.

  4. Frag aus der Perspektive des gesunden Erwachsenen in dir: "Welcher Teil von mir fühlt sich gerade einsam? Welches Gefühl will hier gefühlt werden?"

  5. Gib den inneren Bildern und Gefühlen, die sich nun zeigen, Raum.

  6. Atme. Beobachte. Fühle. Atme. So lange, bis du eine deutliche Veränderung wahrnimmst.

  7. Vielleicht zeigt sich dir, wie alt dieser Teil in dir ist, was er erlebt hat und was er gebraucht hätte, um das Erlebte zu verarbeiten.

  8. Gib dir selbst die Aufmerksamkeit, Zuwendung und das Verständnis, das du damals gebraucht hättest.

  9. Sprich mit dem Kind in dir. Gib ihm den Trost und die Unterstützung, die es braucht, um sich gesehen, verbunden und sicher zu fühlen.

  10. Spür wie sich die Emotionen, die an diese Situation gebunden waren, auflösen.

  11. Spür die Kraft, die unter den sich lösenden Gefühlen liegt.

  12. Bleib so lange dort, bis du die Sonne in dir, in deinem Herzen spürst.

  13. Spür das tiefe Gefühl von Verbundenheit, das du in dir selbst finden kannst.

  14. Nimm wahr, wie sich die Qualität von all-eins-sein in dir anfühlt.

  15. Nimm das Kind, das du warst, an der Hand und zeig ihm den Weg zu deinem inneren Licht.

  16. Lass das Kind an deinem Alltag teilhaben. Du kannst mit ihm sprechen, ihm Briefe schreiben, es bewusst sehen. Sag ihm, dass du gut für es sorgst und ihm das gibst, was es wirklich braucht: Liebe, Wertschätzung, Anerkennung, Wohlwollen und Fürsorge.

Leuchte für dich, leuchte für das Kind in dir



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

©2021 NINA LUX I TrueSelf-Empowerment